Höhere Landbauschule Rotthalmünster

Schulhof

Die Staatliche Höhere Landbauschule Rotthalmünster bietet Absolventen von Landwirtschaftsschulen eine kaufmännisch orientierte landwirtschaftliche Fortbildung.

Nach erfolgreich bestandenem Schuljahr führen diese die Berufsbezeichnung "Staatlich geprüfte/r Agrarbetriebswirt/in".

Aktuelles

Imagefilm der Höheren Landbauschule Rotthalmünster

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf diesen Text werden in Zukunft Youtube-Videos im gesamten Internetauftritt eingeblendet.
Aus Datenschutzgründen weisen wir darauf hin, dass nach der dauerhaften Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Auf unserer Seite zum Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und können diese Aktivierung wieder rückgängig machen.

Jagdkurs nach Unterrichtsschluss

Der Jagdkurs ist für alle Teilnehmer neben der HLS eine intensive, lehrreiche Zeit. Die Studierenden hatten immer am Dienstag- und Donnerstagabend von 19 bis 21:30 Uhr Unterricht, in dem sie vieles über Wild, Waffen, Waldbau, Naturschutz und Recht lernten. Während der Praxisstunden bauten sie einen Hochstand. An einigen Wochenenden lernten sie auf Schießständen mit Waffen umzugehen; dabei schossen sie auf Tontauben und Rehwildscheiben. Am Ende bewiesen die Teilnehmer in den schriftlichen und mündlichen Prüfungen und in der Waffenhandhabung ihr Können.

Praxisnah: Studierende auf der Alm

Studierende vor abgesägte Ästen an Berghang

"Praktische Pflegearbeiten auf der Alm", lautete auch im September 2018 das Motto der Almexkursion der Höheren Landbauschule Rotthalmünster. Die Studierenden lernten Besonderheiten und Probleme der Almwirtschaft kennen und machten sich selbst an die Arbeit.  Mehr

Deutschlandweite Umfrage

Studierende und Lehrer vor Schulgebäude, Lehrer halten gemeinsam Magazin topagrar in HändenZoombild vorhanden

Lehrer der HLS Rotthalmünster mit ihren Studierenden

In einer deutschlandweiten Umfrage der Fachzeitschrift Top Agrar haben knapp 800 Studierende ihre Berufs- und Fachschulen bewertet. Auch Studierende und Ehemalige unserer Schule haben sich beteiligt. Die Redaktion von Top Agrar gratulierte uns im März 2018 zum ersten Platz. Eine Journalistin kam einen ganzen Tag an die Schule, um nachzusehen, warum die HLS insgesamt zu 100 % weiterempfohlen wird und warum die Lehrkräfte durchwegs mit sehr gut bewertet wurden.

Wir freuen uns sehr und sagen Danke

  • allen Studierenden und Ehemaligen, die sich an der Umfrage beteiligt haben.
  • allen Unterstützern und Besuchern unserer Schule.
  • allen Mitarbeitern – in allen Bereichen Lehre, Verwaltung, Versuchsfeld, Tagungs- und Wirtschaftsbereich.

Weitere Meldungen

Lehrfahrten der HLS
Berichte über Lehrfahrten der Studierenden finden Sie auf der folgenden Seite.

Stallbauexkursion
Kosten senken, Heufütterung und Biomilch

Kühe im Stall aus Rundholz

Studiereden des Seminars "Haltungssysteme Rind" besuchten im Juni 2018 drei Betriebe: Start war bei der Koller-Wierl GbR in Berbling bei Bad Aibling. Alois Koller und Peter Wierl erklärten, wie die Zusammenarbeit in der Bio-Kooperation seit mehr als 15 Jahren, einschließlich Generationenwechsel, funktioniert.   Mehr

Studierende der HLS am Gymnasium in Burghausen

Fünf Männer vor Leinwand mit Projektion der Folie Schweinehaltung.Zoombild vorhanden

© Burghauser Anzeiger / PNP

Woher kommen Milch, Schweinefleisch und das Getreide für unser tägliches Brot? Wie, wo und von wem werden unsere Nahrungsmittel hergestellt? Wenn Bauern darüber nicht informieren, tun es andere – aber nicht unbedingt so, wie sich die Praktiker auf den Höfen das vorstellen. Johann Falter, Matthias Kremheller und Josef Seemann erklärten den Fünftklässlern und ihren Lehrern am Kurfürst-Maximilian-Gymnasium (Kumax) in Burghausen im Juni 2018 ihre Arbeit als Landwirte.
Die Vorträge sind an der Höheren Landbauschule gleichzeitig eine praktische Prüfung im Fach Kommunikationstraining und Öffentlichkeitsarbeit. "Meine Kollegin und die Kinder waren ganz begeistert von der Veranstaltung", lautet das Fazit der Schule.
Quelle: Burghauser Anzeiger / PNP

Studierende stellen Landwirtschaft vor

Mit großem Interesse folgten die Siebtklässler des benachbarten Wilhelm-Diess-Gymnasiums im April 2018 den Ausführungen unserer Studierenden. Vor mehr als 100 Schülerinnen und Schülern erklärten sie ihre Arbeit, ihre Ausbildung, ihre Betriebe und die Produktionsverfahren auf ihren Heimatbetrieben. Kontroverse Themen wie Pflanzenschutz, Glyphosat und das Schlachten von Tieren sparten sie nicht aus.
Johann Falter, Lisa Blank, Tobias Löw und Johannes van Dieken gaben den Schülern Einblicke in modernen Ackerbau, Milchviehhaltung, Bullenmast und Biogas. Beide Schulen profitieren von der Zusammenarbeit: Die Gymnasiasten werden vom Praktiker informiert, unsere Studierenden lernen, wie Öffentlichkeitsarbeit funktioniert.

Eigenbestandsbesamerkurs für unsere Studierenden

In Zusammenarbeit mit der Bayerngenetik fand ein Eigenbestandsbesamerkurs für Rinder an der HLS statt. Die Studierenden können nun auf ihren Betrieben selbst Samen bevorraten und dürfen auch selbst besamen. Der Kursleiter Dr. Scherzer von der Bayerngenetik und seine Kollegen veranstalteten einen praxisnahen Kurs mit Besamungsübungen und Know-how rund um die Fruchtbarkeit.

Kühe wieder auf die Weide?

Weidende Kühe, überschaubare Investitionen, Unabhängigkeit vom Milchpreis, produzieren wie die Öffentlichkeit es sich vorstellt, gute Arbeitswirtschaft und dabei noch Geld verdienen. So kann man im Idealfall das Produktionssystem Milch mit Kurzrasenweide zusammenfassen. Siegfried Steinberger von der Landesanstalt für Landwirtschaft, selbst Kurzrasenweidepionier, erklärte unseren Studierenden das System.
Nach der Theorie ging es zum Betrieb Breinbauer in Tittling, der seit mehr als sieben Jahren mit Erfolg Kurzrasenweide mit saisonaler Abkalbung und 120 Kühen betreibt. Dort wurde uns eindrucksvoll gezeigt, dass Weide eine Option für arrondierte Betriebe ist.

Elternseminar
Erster Blick auf Lehrkräfte, Verwaltung und Schule in Rotthalmünster

Personen sitzen in Veranstaltungssaal

Die Höhere Landbauschule Rotthalmünster hatte im März 2018 zum Elternseminar eingeladen. Dabei lernten die Eltern der Studierenden Schule, Lehrkräfte und Verwaltung kennen.   Mehr

Ein Galaessen mit Knigge

Personen in Abendgarderobe sitzen an einer Tafel

Einmal im Schuljahr gibt es einen Galaabend an der Höheren Landbauschule Rotthalmünster. Die Studierenden werden zusammen mit ihrer Partnerin bzw. ihrem Partner eingeladen, in festlicher Kleidung an einem mehrgängigem Menü und einem anschließenden Casinobesuch teilzunehmen.  Mehr

Agrarbetriebswirt und Jagdschein gleichzeitig

Gruppenbild der Studierenden vor TierpräparatenZoombild vorhanden

Teilnehmer des Jagdkurses

Landwirte mit Jagderlaubnis entscheiden mit, welche Hege- und Pflegemaßnahmen sowohl dem Wildbestand, als auch dem eigenen Wald und Feld förderlich sind. Aus diesem Grund ermöglicht die HLS Rotthalmünster parallel zum Schulbesuch den Jagdkurs. Immer mehr angehende Agrarbetriebswirte nutzen das. Aktuell besuchen 13 Studierende an zwei Abenden wöchentlich den Jagdkurs, um am Jahresende gleich zwei Zeugnisse mit nach Hause zu nehmen.

Vorstand der Ehemaligen Rotthalmünsterer neu gewählt

Bei der jährlichen Fortbildungstagung für Ehemalige der Höheren Landbauschule Rotthalmünster im Januar 2018 gab einerseits Vorträge zu Agrarpolitik, Glyphosat, Gülleausbringkosten im Zeichen der neuen Düngeverordnung, Tierhaltungs-, Energie- und Versicherungsthemen.
Andererseits wurde auch der ehrenamtliche Vorstand neu gewählt.
Mit großem Lob und Dank ihre jahrelange Arbeit wurden Karin Nachreiner, Hans Neumeyer und Veit Hartsperger verabschiedet. Neu gewählt wurden Johanna Lorenz (Amsham), Alois Penninger (Urlharting) und Josef Krautloher (Fürstenzell).

Besinnliche Feier und Spende für Intenisvpflegekinder

Teilnehmer der SpendenübergabeZoombild vorhanden

Spendenübergabe

Zum Jahresende ist es Brauch an der HLS in Rotthalmünster, dass sich Studierenden, Lehrer, aktuelle und ehemalige Mitarbeiter für ein paar besinnliche Stunden zusammensetzen. Die Schulfamilie genießt bei schönen Texten, Geschichten und weihnachtlicher Musik, diesmal von den Studierenden Michael Schmid (Pfaffenwinkel) an der Zither und Andreas Meixner (Bad Aibling) an der Ziehharmonika, Plätzchen und Glühwein.
Ebenso ist es Brauch, für einen guten Zweck zu spenden. Den Studierenden ist es ein Anliegen, Menschen in der Region zu helfen. Mehr als 1.500 € brachte die gesamte Schulfamilie zusammen, die die Studierendensprecher an Monika Jakob und Iris Pribil übergaben. Die beiden Frauen hatten zuvor in engagierter und mitreißender Weise von ihrer Arbeit für die Intensivpflegekinder im Verein "SinnVoll helfend" berichtet.

Checken, optimieren, profitieren
Precision Dairy Farming-Tour 2017 in Rotthalmünster

Zuhörer im Veranstaltungssaal

Mehr als 120 Milcherzeuger aus Österreich und Bayern besuchten im November 2017 die PrecisionDairyFarming-Tour, die an der Höheren Landbauschule Rotthalmünster Station machte. Organisiert durch die DLG (Milchpraxis) referierten amerikanische, irische und bayerische Referenten unter dem Titel "Checken, optimieren, profitieren!"  Mehr

Amtschef Bittlmayer besucht HLS Rotthalmünster

Am 22. November 2017 besuchte der Amtschef des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Ministerialdirigent Hubert Bittlmayer, die Höhere Landbauschule Rotthalmünster. Nach der musikalischen Begrüßung durch Studierende und dem Rundgang über das Schulgelände lernten die 40 Studierenden und das Lehrerkollegium Bittlmayer kennen. Der Amtschef überzeugte bei fachlichen, aber auch politischen und sozialen Themen mit Kompetenz, Praxisnähe, Gespür und außerordentlichem Interesse für die Anliegen der Landwirte. Bittlmayer nahm sich viel Zeit für die Studierenden, um auch selbst mit vielen Eindrücken aus Rotthalmünster wieder abzureisen.

Vivien Böttcher bildet sich an HLS weiter
Von der Lüneburger Heide ins Rottal

Vivian Böttcher

Vivian Böttcher

Es kommt selten vor, dass es junge Landwirte aus dem Norden Deutschlands an die Höhere Landbauschule nach Rotthalmünster verschlägt. Vor mehr als zehn Jahren absolvierte ein junger Mann aus der Nähe von Hamburg die HLS. Jetzt ist es ein Mädel aus der Lüneburger Heide: Vivien Böttcher liebt Bayern. Land und Leute möchte sie so schnell wie möglich kennenlernen.  

"Mit meinem Hochdeutsch bin ich klar in der Unterzahl", lacht sie. Die 21-Jährige ist guter Dinge, dass sie nach ihrem Jahr in Rotthalmünster auch etwas Bayerisch sprechen kann. "Ich verstehe von Tag zu Tag mehr." Momentan verzichtet sie lieber auf das im hohen Norden übliche "Moin" und sagt stattdessen "Guten Morgen", wenn sie ihre Kommilitonen grüßt.

Studierende trainiert
Persönlichkeitsbildung an der Höheren Landbauschule Rotthalmünster

Über den Erfolg eines Familienbetriebs entscheidet nicht nur die Ausstattung mit Fläche, Kapital oder Arbeitskräften, sondern die Kommunikation und der Umgang in der Familie und mit Arbeitskräften. Der Umgang mit gesellschaftlicher Kritik stellt für unsere Studierenden und ihre Familien eine große Herausforderung dar. 

Roland Moser, ein freiberuflicher Trainer, dessen Kunden sonst Gymnasialdirektoren, Referendare und Mitarbeiter der Regierung sind, griff im März 2017 genau dieses Themenfeld auf und trainierte unsere Studierenden im Bereich Persönlichkeitsbildung. Kunden- und Verbrauchermanagement, richtiges Argumentieren, sicheres Auftreten, Umgang mit Konflikten wurden von den zukünftigen Betriebsleitern gewünscht und behandelt. Besonderes Interesse fanden Tipps zum Smalltalk und Flirten. "Unbedingt wieder, das hat etwas gebracht", war das Fazit des Persönlichkeitstrainings.

Im Fach "Politik und Gesellschaft"
Studierende testen pflanzliche Alternativen zu Fleisch und Wurst

Studierende mit Schreibunterlagen an Tisch mit Bechern

Fleisch- und Wurstwaren ohne tierische Produkte sind derzeit in aller Munde. "Jeder spricht darüber, aber keiner von uns hat bisher Veggie-Wurst und -Fleisch gegessen", stellten die Studierenden fest.   Mehr

Die HLS

Welche Vorteile die Ausbildung wirklich hat:
Warum an die Höhere Landbauschule?

Vier Porträtfotos von jungen Männern, dazu Textinfo über ihren Betrieb

Was bringt der Besuch der Höheren Landbauschule (HLS)? Absolventen berichten über ihre Erfahrungen.  

Interviews mit den Studierenden

Beitrag "Bildung braucht Zeit" in "Schule und Beratung" (PDF) - Staatsministerium Externer Link

Erfahrungen einer Fachschullehrkraft
Die HLS – eine Schule mit Mehrwert

Wie unterscheiden sich Landwirtschaftsschulen und Höhere Landbau­schulen? Beide haben das Ziel die jungen Landwirte optimal auf ihr Leben als zukünftige Betriebsleiter vorzubereiten. In den zehn Monaten an der HLS wird das in der Landwirtschaftsschule vermittelte Wissen vertieft und ausgebaut. In einem Beitrag in der Fachzeitschrift "Schule und Beratung" schildert eine Lehrkraft ihre Erfahrungen. 

Beitrag in "Schule und Beratung" (PDF) - Staatsministerium Externer Link

Ehemalige im Interview