Höhere Landbauschule Rotthalmünster

Schulhof

Die Staatliche Höhere Landbauschule Rotthalmünster bietet Absolventen von Landwirtschaftsschulen eine kaufmännisch orientierte landwirtschaftliche Fortbildung.

Nach erfolgreich bestandenem Schuljahr führen diese die Berufsbezeichnung "Staatlich geprüfte/r Agrarbetriebswirt/in".

Aktuelles

HLS auf Landkreislehrfahrt

Im Oktober 2017 begaben sich die Studierenden der Höheren Landbauschule unter Leitung von Robert Schellhammer auf die jährliche Landkreislehrfahrt. Wir besichtigten die Genossenschaftstrocknung Reding und erlebten, was Landwirte in Zusammenarbeit betreiben können. Anschließend beeindruckte das Raiffeisen-Lagerhaus mit der stationären Düngermischanlage, die bis zu sechs Düngermittel miteinander mischen kann.

Auch den Mietpark von Ernst Grömer für landwirtschaftliche Maschinen besichtigten wir. Die Böden im Rottal wurden ebenfalls unter die Lupe genommen. Mit verschiedenen Testmethoden konnten wir die Bodenqualität sehr gut bestimmen. Zuletzt durften wir ein Museum für alte Landwirtschaft besichtigen. Hier merkte man wieder, wie anstrengend die landwirtschaftliche Arbeit früher war. 

Vivien Böttcher bildet sich an HLS weiter
Von der Lüneburger Heide ins Rottal

Vivian Böttcher

Vivian Böttcher

Es kommt selten vor, dass es junge Landwirte aus dem Norden Deutschlands an die Höhere Landbauschule nach Rotthalmünster verschlägt. Vor mehr als zehn Jahren absolvierte ein junger Mann aus der Nähe von Hamburg die HLS. Jetzt ist es ein Mädel aus der Lüneburger Heide: Vivien Böttcher liebt Bayern. Land und Leute möchte sie so schnell wie möglich kennenlernen.  

"Mit meinem Hochdeutsch bin ich klar in der Unterzahl", lacht sie. Die 21-Jährige ist guter Dinge, dass sie nach ihrem Jahr in Rotthalmünster auch etwas Bayerisch sprechen kann. "Ich verstehe von Tag zu Tag mehr." Momentan verzichtet sie lieber auf das im hohen Norden übliche "Moin" und sagt stattdessen "Guten Morgen", wenn sie ihre Kommilitonen grüßt.

Studierende bei der Kürbisernte

Traktor auf Feld bei der Kürbisernte

Am 21. September 2017 waren die Studierenden der Höheren Landbauschule Rotthalmünster bei der Kürbisernte auf dem Betrieb Julius Tischer dabei. Sie bekamen Einblick in die mechanisierte Ernte des Ölkürbisses - einer Frucht, die vielen wenig bekannt war. Fragen beantwortete ein Gesellschafter der österreichischen Vermarktungsfirma "pramoleum". 

Beginn des Studienjahres 2017/2018

die Studierenden des 58. Jahrgangs am Kirchplatz Markt in Rotthalmünster. Im Vordergrund sitzend v.l. Lehrkräfte Laura Segl, Johanna Sirch, Fabian Werner; sitzend v.r. Heimleiter Dominik Weiß, Lehrkräfte Franz Bauer und Julius Tischer, erste Reihe stehend v.r. Schulleiter Robert Schnellhammer, Pfarrer Jörg Fleischer und liinks Bürgermeister Franz Schönmoser

Schulleiter Robert Schnellhammer, Ortspfarrer Jörg Fleischer und Bürgermeister Franz Schönmoser begrüßten im September 2017 den 58. Jahrgang an der Höheren Landbauschule in Rotthalmünster.   Mehr

Weitere Meldungen

Lehrfahrten der HLS
Berichte über Lehrfahrten der Studierenden finden Sie auf der folgenden Seite.

Strategietagung in Straubing
Höhere Landbauschule bei internationaler Strategietagung vertreten

"Landwirtschaft und ländlicher Raum: Perspektive 2030" unter diesem Motto stand heuer die länderübergreifende Strategietagung zwischen Bayern, Österreich und Südtirol in Straubing. Strategie und Zukunft in der Landwirtschaft sowie zukünftige österreichische und bayerische Betriebsleiter, ausgebildet an der Höheren Landbauschule in Rotthalmünster, passen gut zusammen.  

Unsere Studierenden lauschten aufmerksam den Referenten. Ihre Anliegen konnten die zukünftigen Betriebsleiter in der Diskussion sowie bei einer geschlossenen Gesprächsrunde am Ende der Veranstaltung mit dem Minister Helmut Brunner und dem Oberösterreichischen Landesrat Max Hiegelsberger zur Sprache bringen.

Gymnasium Pocking besucht
Öffentlichkeitsarbeit am Gymnasium durch unsere Studierenden

Öffentlichkeitsarbeit zu fordern reicht nicht – unsere Fachschule zeigt den Studierenden, dass Sie es selbst tun können, dass es funktioniert und dass es Spaß machen kann. 

Im Mai 2017 haben unsere Studierenden am benachbarten Gymnasium Werbung für den Berufsstand und die eigene Wirtschaftsweise gemacht. Folgende Themen hatten sie für die Schüler aufbereitet: "Moderne Schweine- und Milchproduktion", "Warum brauchen wir Pflanzenschutz?" sowie "Warum werden Bauernhöfe größer?".
Schüler und Lehrer am Gymnasium waren höchst interessiert am Expertenwissen der angehenden Agrarbetriebswirte. In der anschließenden Diskussion zeigte sich, dass die ehrliche Information, vom Praktiker dargeboten, beim Publikum sehr gut ankommt. Öffentlichkeitsarbeit im Kleinen trägt Früchte.

Elternseminar
Erster Blick auf Lehrkräfte, Verwaltung und Schule in Rotthalmünster

Zahlreiche Personen in Veranstaltungssaal

Die Höhere Landbauschule Rotthalmünster hatte im März 2017 zum Elternseminar eingeladen. Dabei lernten die Eltern der Studierenden Schule, Lehrkräfte und Verwaltung kennen.   Mehr

Studierende trainiert
Persönlichkeitsbildung an der Höheren Landbauschule Rotthalmünster

Über den Erfolg eines Familienbetriebs entscheidet nicht nur die Ausstattung mit Fläche, Kapital oder Arbeitskräften, sondern die Kommunikation und der Umgang in der Familie und mit Arbeitskräften. Der Umgang mit gesellschaftlicher Kritik stellt für unsere Studierenden und ihre Familien eine große Herausforderung dar. 

Roland Moser, ein freiberuflicher Trainer, dessen Kunden sonst Gymnasialdirektoren, Referendare und Mitarbeiter der Regierung sind, griff im März 2017 genau dieses Themenfeld auf und trainierte unsere Studierenden im Bereich Persönlichkeitsbildung. Kunden- und Verbrauchermanagement, richtiges Argumentieren, sicheres Auftreten, Umgang mit Konflikten wurden von den zukünftigen Betriebsleitern gewünscht und behandelt. Besonderes Interesse fanden Tipps zum Smalltalk und Flirten. "Unbedingt wieder, das hat etwas gebracht", war das Fazit des Persönlichkeitstrainings.

Im Fach "Politik und Gesellschaft"
Studierende testen pflanzliche Alternativen zu Fleisch und Wurst

Studierende mit Schreibunterlagen an Tisch mit Bechern

Fleisch- und Wurstwaren ohne tierische Produkte sind derzeit in aller Munde. "Jeder spricht darüber, aber keiner von uns hat bisher Veggie-Wurst und -Fleisch gegessen", stellten die Studierenden fest.   Mehr

Spendenaktion für die Organisation "German doctors"

v.l.: Dr. Matthias Haun, die Studierendensprecher Anna-Katharina Niedermaier und Philipp von Trotha sowie Schulleiter Robert Schnellhammer freuen sich über die SpendeZoombild vorhanden

Spendenübergabe

Wie jedes Jahr beteiligten sich die Studierenden der HLS an einer Spendenaktion. Erneut entschieden sich die angehenden Landwirte, die in den eigenen Reihen gesammelten 800 Euro an die Organisation "German doctors" zu spenden. Dr. Matthias Haun, Träger des Bundesverdienstkreuzes und Unfall-Chirurg am Krankenhaus Rotthalmünster, zeigte mit eindrucksvollen Bildern, wie sinnvoll die Spendengelder verwendet werden.

Galaabend an der HLS Rotthalmünster
Vom 4-Gänge-Menü zum Casino-Besuch

Studierende mit Partnern am festlich gedeckten Tisch

Schon mehr als zehnmal veranstaltete die HLS Rotthalmünster ihren von den Studierenden stets beliebten Galaabend, den alle 39 Studierenden mit ihren Begleitungen sowie die Lehrkräfte in passender Abendgarderobe besuchten.   Mehr

BBV-Bezirkspräsident besucht die HLS
Gerhard Stadler diskutiert mit Studierenden

Im Mai 2016 besuchte Gerhard Stadler, Bezirkspräsident des Bayerischen Bauernverbands (BBV), die HLS Rotthalmünster.  Mehr

Die HLS

Welche Vorteile die Ausbildung wirklich hat:
Warum an die Höhere Landbauschule?

Vier Porträtfotos von jungen Männern, dazu Textinfo über ihren Betrieb

Was bringt der Besuch der Höheren Landbauschule (HLS)? Absolventen berichten über ihre Erfahrungen.  

Interviews mit den Studierenden

Beitrag "Bildung braucht Zeit" in "Schule und Beratung" (PDF) - Staatsministerium Externer Link

Erfahrungen einer Fachschullehrkraft
Die HLS – eine Schule mit Mehrwert

Wie unterscheiden sich Landwirtschaftsschulen und Höhere Landbau­schulen? Beide haben das Ziel die jungen Landwirte optimal auf ihr Leben als zukünftige Betriebsleiter vorzubereiten. In den zehn Monaten an der HLS wird das in der Landwirtschaftsschule vermittelte Wissen vertieft und ausgebaut. In einem Beitrag in der Fachzeitschrift "Schule und Beratung" schildert eine Lehrkraft ihre Erfahrungen. 

Beitrag in "Schule und Beratung" (PDF) - Staatsministerium Externer Link

Aktuelles zur Ernte

Ergebnisse zur Wintergerste

Ehemalige im Interview